Eine kleine Erklärung zur schriftstellerischen Lücke

nextkabinett:

Soweit ich es von hier aus erahne, ist Dein Leben ansonsten gut ausgefüllt. Da wird sich wieder einiges entwickeln. Einfach weiterschreiben ist die Devise … der Mülleimer ist geduldig. Ich auch … Bis bald wieder von hier aus, Reka

Ursprünglich veröffentlicht auf Hirnwichsen:

In letzter Zeit bekomme ich ab und an kleine Mails, die bescheiden danach fragen, ob ich denn im Moment noch schreibe. Man läse in den vergangenen Monaten so wenig von meiner Wenigkeit. Arbeite ich vielleicht an etwas wirklich Großem? Oder mache ich eine kreative Pause, welche natürlich wohlverdient…? Tja. Ihr alle kennt bestimmt diese Alben, Bücher, Bilder und Filme von Leuten, die ihr cool findet und bei deren Genuss ihr euch denkt “Scheiße, Mann, das hätte er/sie sich aber wirklich sparen können. So einen billigen Rotz hätte ich von ihm/ihr nicht erwartet.” Und ihr hofft, dass sich besagter Künstler wieder seiner Wurzeln besinnt, sich ordentlich den Kopf durchspült oder was auch immer macht, um wieder gute, coole, lustige, wütende oder einfach geile Kunst zu machen. Ihr seid enttäuscht, ein wenig beleidigt und fragt euch vielleicht nach dem wieso und warum.

Und hey, genau in so einer Phase befinde ich mich!…

Original ansehen noch 209 Wörter

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Hirnwichsen, Sybille Lengauer

Künstlerschande

nextkabinett:

Du brauchst Dich nicht verstecken. Das Schwerste ist, mit seiner eigenen Scham zurecht zu kommen. Das weiß ich aus eigener Erfahrung nur zu genau. Oft meint man, es sei Angst, dabei ist es eigentlich die Scham, die einen hemmt. Wie auch immer, Kopf hoch und Augen geradeaus. Alles Gute weiterhin …

Ursprünglich veröffentlicht auf Hirnwichsen:

Warum schäme ich mich manchmal, wenn ich sage, ich sei eine Schriftstellerin? Warum zögere ich manchmal, wenn mich jemand fragt, was ich so mache? Schaue dabei auf meine Füße. Hoffe, dass dieser Moment schnell vorübergeht. Weil ich nicht davon leben kann? Das können andere von ihrem Beruf auch nicht. Weil ich wenig Erfolg habe? Den haben andere auch kaum. Weil ich fürchte, was ich mache ist sinnloser Müll? Hey, so geht es fast allen Menschen, seien wir ehrlich. Sinnlosigkeit ist dem Gros der Bevölkerung in die Wiege gelegt. Vor allem, seit man uns den Stempel einer Dienstleistungsgesellschaft aufgedrückt hat. Da bin ich maximal Vereinsmitglied, im Club der Verlierer. Nein. Daran liegt es nicht. Warum also? Warum sage ich manchmal lieber, dass ich Arbeitslos bin. Dass ich in einem Call-Center war und aktuell keinen Job finde. Warum habe ich neulich jemandem erklärt, ich wäre Hausfrau. Femme au Foyer, wie der Franzose…

Original ansehen noch 418 Wörter

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Hirnwichsen, Sybille Lengauer

Ein Leben mit Autismus – Die etwas andere Anthologie

 
Neue ministeriale Bücher in Germanys next Bundeskabinett. Hier das neue Buch von Emma Wolff, Germanys next Ministerin für’s Träumen …

 

Ein Leben mit Autismus – Die etwas andere Anthologie

 

Ein Leben mit Autismus – Die etwas andere Anthologie

Autismus und das Asperger Syndrom sind viel mehr, und die Absicht dieser Anthologie ist es, dieses „Mehr“ zu ergründen. Erfahrungsgemäß begreift man Menschen mit dieser Symptomatik im alltäglichen Erleben und dessen Gegebenheiten – den sprichwörtlichen Geschichten, die das Leben schreibt. Die ist auch der Ansatz, den dieses Buch verfolgt. Es ist weder Ratgeber noch wissenschaftliches Fachbuch, sondern stellt das alltägliche Leben in all seinen Facetten, der Wahrnehmung und der Erfahrung in den Fokus.

Diese Sammlung enthält Werke von Autisten und Menschen, die mit dem Syndrom in Berührung kamen oder sich ihre Gedanken darüber gemacht haben.
Wer einen Einblick in das alltägliche Leben oder in die Gefühlswelt eines Autisten erhaschen möchte, liegt mit dieser Sammlung von Kurzgeschichten, Gedichten, Songtexten, Bildern und Fotografien genau richtig.

 

1 Kommentar

Eingeordnet unter Emma Wolff

Frank Geißhirt – Die Trübsal blasende Frühgeburt unreifer Gedanken!

 
Neue Bücher in Germanys next Bundeskabinett … Heute vom Minister für Innere House-Meister-Angelegenheiten … Kifthi Grasner …

 

Die Trübsal blasende Frühgeburt unreifer Gedanken! von Frank Geißhirt

Frank Geißhirt - Die Trübsal blasende Frühgeburt unreifer Gedanken! von Frank Geißhirt

 

1 Kommentar

Eingeordnet unter Frank Geißhirt, Kifthi Graßner

blutkreislauf: Tokyo “ein traum”

 
Neues von Sybille Lengauer …

 

blutkreislauf: Tokyo "ein traum"

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sybille Lengauer

nextkabinett:

Danke, liebe Suria Kassimi.

Ursprünglich veröffentlicht auf Germanys next Kabinettsküche:

 
Mit besten Wünschen von Germanys next Ministerin für Lautmalerei gegen die Novembertristess …

 

by Suria Kassimi

by Suria Kassimi

 

Original ansehen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

nextkabinett:

Ein neues Gedicht von Der Emil … Danke Dir dafür.

Ursprünglich veröffentlicht auf Gedacht | Geschrieben | Erlebt | Gesehen:

Verschiedene Rollen

To get a Google translation use this link.

 

 

Hey, Du da, was bist Du?
Bist Du Vater oder Mutter?
Bist Du Tochter oder Sohn?
Sekretärin oder Bergmann?
Bist Du der Wirt oder ein Gast?

Hey, Du da, was bist Du?
Bist Du Tante oder Neffe?
Bist Du Nichte oder Onkel?
Fußgänger oder Autofahrer?
Bist Du ein Baum oder ein Blatt?

Hey, Du da, was bist Du?
Bist Du echt oder Betrug?
Bist Du Du oder ein Avatar?
Also stellst Du Dich nur dar?

 

So sprach zu mir mein Spiegelbild.
Und beim Kämmen überleg’ ich:
Was werd’ ich heute für mich sein?

 
 

 

Der Verfasser des Blogs schleicht davon und dankt für’s Lesen.

P.S.: Positiv am 13. Oktober 2012 waren ein Kurzbesuch und schweineleckeres Essen.

© 2012 – Der Emil. Text & Bilder stehen unter der Creative Commons 3.0 Unported Lizenz
CC by-nc-nd Website (Namensnennung…

Original ansehen noch 17 Wörter

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

“Pandora” – Thema Pussy Riots

Nachdem sie zu 2 Jahren Haft verurteilt wurden, war der Aufschrei erwartungsgemäß groß: “Böser Putin bringt unschuldige Mädchen ins Straflager!” Doch diese Meinung ist nicht unbedingt die Russische – hier zeigt sich unser Umgang mit den Medien sehr deutlich, was wir glauben wollen, fressen wir blind, jede andere Meldung aber sei eine klassische Medienlüge.

Um ein wenig mehr Farbe ins Schwarz/Weiß im Thema Pussy Riot zu bringen, habe ich mir Mascha Egorova ins Studio geladen, Puplizistikstudentin per Uni, Russin per Geburt. Das Interview zeigt sehr deutlich, dass es nicht nur Gut und Böse gibt und die Wahrheit irgendwo dazwischen liegt…

Live-Stream auf www.radioflora.de
Mittwoch, 22.08., 19-20 Uhr
Freitag, 24.08., 12-13 Uhr

1 Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized